1. Spiel am 9. April


DJK Dürnsricht - TSV Detag AH         2 : 5     ( 0 : 3 )

Tore: 0 : 1 Schmidt Torsten, 0 : 2 Gietl Thomas (FE), 0 : 3 Sajons Andreas, 1 : 3, 1 : 4 Klar Markus, 1: 5 Schmidt Torsten, 2 : 5 (ET Gietl R.)

 

Im ersten Spiel der neuen Saison hatte die Detag AH die DJK Dürnsricht von beginn an fest im Griff.

Torsten Schmidt brachte die TSV 'ler in den Anfangsminuten in Führung. Thomas Gietl erhöhte nach einen Foulspiel an Torsten Schmidt, durch einen sicher verwandelten Elfmeter auf 2 : 0. Die Detag AH spielte weiter ansehnlichen Fußball und kombinierte gut. Die DJK Dürnsricht tat sich schwer gegen eine sehr sicher spielende Detag Elf und hatte bis zur Pause keine nennenswerte Torchance. Andreas Sajons erhöhte kurz vor der Pause gar noch auf 3 : 0 für die Gäste.

Nach der Pause spielten die Gäste weiter guten Fußball und ließen nichts anbrennen. Durch einen unberechtigten Elfmeter schaffte die Heimelf dennoch den  Anschlusstreffer zum 1 : 3, doch Markus Klar stellte Minuten später den alten Toreabstand wieder her. Wenig später machte Torsten Schmidt das Ding zum 1 : 5 für die Wernberger rein. Kurz vor Ende des Spiels gelang der DJK Dürnsricht noch der Treffer zum 2 : 5, nachdem sich der TSV Keeper einen groben Schnitzer leistete. Alles in allem war der Sieg der Wernberger AH mehr als verdient.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Helmut Ritzer, Armin Winkelmann, Alexander Prem, Franz Krös, Stefan Holzgartner, Markus Klar, Manuel Hösl, Andreas Sajons, Torsten Schmidt.

2. Spiel am 16. April


SV Etzenricht - TSV Detag AH     1 : 2     ( 0 : 0 )

Tore: 1 : 0, 1 : 1 Gietl Thomas (FE), 1 : 2 Klar Markus 

 

Auch das zweite Spiel konnten die Alten Herren des TSV Detag Wernberg für sich entscheiden. In der ersten Spielhäfte entwickelte sich ein gutes Alt-Herren-Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Detag Wernberg spielte wie aus einem Guss und hatte mehrere Chancen in Führung zu gehen, doch der Ball wollte einfach nicht ins Etzenrichter-Gehäuse. Der SV hatte zwar auch seine Chancen doch waren diese bei weiten nicht so zwingen wie bei den Wernbergern. So ging es nach einen tollen Spiel, torlos in die Halbzeitpause.

Nach der Pause spielten die Detager weiter hervoragenden Fußball, was fehltre waren die Tore. Der SV Etzenricht stand gut in der Abwehr und lies keinen Treffer zu. Die Chancen der Wernberger wurden jetzt immer hochkarätiger, doch es wurden beste Möglichkeiten teilweise kläglich vergeben. Besser machte es dagegen der SV, der mit der ersten richtigen Chance die Führung erzielte. Der TSV keineswegs geschockt spielte weiter besten AH Fußball, dies wurde dann auch endlich belohnt, als ein Etzenrichter Spieler die Hand im Strafraum zu Hilfe nahm und Thomas Gietl den fälligen Strafstoß sicher zum hochverdienten Ausgleich verwandelte. Eine Viertelstunde vor Schluss warf der TSV nocheinmal alles nach vorne und schaffte durch Markus Klar, der mustergültig von Michael Krös angespielt wurde, die 2 : 1 Führung. Kurz vor Spielende die riesen Chance für Etzenricht, die es nicht schafften, den Ball im Wernberger Gehäuse unterzubringen, stattdessen landete der Ball hintereinander am Pfosten bzw. am Lattenkreuz.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Widder Christian, Armin Winkelmann, Thomas Gietl, Alexander Prem, Franz Krös, Strefan Holzgartner, Markus Klar, Erwin Schlosser, Andreas Sajons, Hans Schatz, Helmut Ritzer, Michael Krös, Manuel Hösl.

3. Spiel am 29. April


TSV Detag AH - TSV Stulln           2 : 4     ( 1 : 1 )

Tore: 0 : 1, 1 : 1 Andreas Sajons, 1 : 2, 2 : 2 Torsten Schmidt, 2 : 3, 2 : 4

 

Nichts wars mit dem dritten Sieg in Folge. Gegen eine clevere und spielerisch gute Stullner Mannschaft verlor die Detag AH ihr erstes Spiel in der noch jungen Saison. Bereits nach zwei Minuten ging der TSV Stulln nach einen schönen Spielzug in Führung. Es entwickelte sich ein sehr gutes Alt-Herren-Spiel, weil beide Teams gut kombinierten und ihre Chancen hatten. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Herbert Gebhardt, als er mustergültig angespielt wurde und zweimal am schon am Boden liegenden Stullner Keeper scheitterte. Die Heimmannschaft lies sich nicht locker und erspielte sich weitere gute Möglichkeiten, doch der gutpostierte Stullner Keeper lies vorerst keinen Treffer zu. Kurz vor der Halbzeit gelang Andreas Sajons doch noch der Ausgleich, als er einen schon verlorenen Ball energisch nachsetzte und diesen über die Linie drückte.

Weiter gings in Halbzeit zwei mit guten Alt-Herren-Fußball. Der TSV Stulln war stets auf Konter bedacht und damit sehr gefährlich. Einen dieser schnellen Konter nutzte man zur erneuten Führung. Die Wernberger steckten auch diesen Rückstand gut weg, denn Torsten Schmidt glich Minuten später zum 2 : 2 aus. Die Wernberger wollten jetzt mehr und erspielten sich mehrere gute Chancen, doch der Gäste-Keeper lies mit seinen guten Paraden keinen weiterenTreffer mehr zu. Einen weiteren Konter schloss der TSV Stulln zur erneuten Führung ab. Kurz vor Ende des Spiels erzielten die Gäste aus Stulln, erneut durch einen Konter, den 4 : 2 Endstand. Letztendlich gewann die cleverere Mannschaft, doch Angesicht der Torchancen der Detager, wäre durchaus ein Unentschieden oder soger ein Sieg drin gewesen.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Armin Winkelmann, Helmut Ritzer, Thomas Gietl, Alexander Prem, Franz Krös, Stefan Holzgartner, Markus Klar, Hösl Manuel, Andreas Sajons, Herbert Gebhardt, Hans Schatz, Torstetn Schmidt, Erwin Schlosser,

4. Spiel am14. Mai

 

SV Diendorf - TSV Detag AH          1 : 5     ( 1 : 4)

 

Tore: 0 :1 Andreas Sajons, 1 : 1, 1 : 2 Torsten Schmidt, 1 : 3 Thomas Gietl (FE), 1 : 4 Thomas Gietl,  1 : 5 Stefan Holtgartner.

 

Mit einem 5 : 1 Sieg kehrten die Alten Herren des TSV aus Diendorf zurück. Schon in der 3. Spielminute markierte Andreas Sajons die Führung für den TSV, doch zwei Minuten später, nach einer unachtsamkeit in der Abwehr konnte der SV ausgleichen. Unbeeindruckt davon spielte die Detag AH weiter ihren Fußball, wenn auch diesmal nicht so drückend, denn die Zuspiele kamen nicht so gut an und irgendwie agierten die Wernberger etwas verunsichert. Torsten Schmidt schoß zwar Minuten später die erneute Führung der Gäste, doch spielte man immer noch nicht den Fußball, den man eigentlich von den Wernbergern gewohnt ist. Der SV kam einige male gefährlich vor das Gäste-Tor, doch versagten ihnen die Nerven beim Abschluß. Nach einer knappen halben Stunde erhöhte Thomas Gietl auf 3 : 1 für die TSV' ler, nachdem dieser einen fragwürdeigen Foulelfmeter unhaltbar in die Maschen drosch. Jetzt befreiten sich die Gäste allmälich und spielten recht ansehnlichen Fußball, mit guten Chancen das Ergebnis hoch zu schrauben. Wiederum Thomas Gietl fasste sich Minuten vor der Halbzeit, ein Herz und schloss mit einem wunderbaren Schuß zum 4:1 ab.

Nach der Pause lief es endlich so wie man das bei den Wernbergern gewohnt ist. Man ließ Ball und Gegner laufen und ließ den Diendorfern fast keine Chance mehr. Der SV bemühte sich zwar dagegen zu halten, doch fehlte ihnen die Kraft und auch einer der die Chancen die sie hatten reinmachte. Der TSV hatte jetzt seine starkste Phase. Mit einer Reihe glasklarer Chancen hätte man das Ergebniss weitzer ausbauen können, doch wurden diese teilweise kläglich vergeben. Mit dem schönsten Spielzug des Tages erzielte Stefan Holzgartner seinen ersten Treffer für die Wernberger und somit den 5 : 1 Endstand. Alles in allem hätte der Sieg weitaus höher ausfallen müssen, angesichts der vielen hochkaritigen Möglichkeiten, dennoch war man am Ende zufrieden mit der gezeigten Leistung.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Thomas Gietl, Ritzer Helmut, Gerhard Ott, Michael Krös,  Stefan Holzgartner, Manuel Hösl, Markus Klar, Torsten Schmidt, Andreas Sajons, Armin Winkelmann, Herbert Paulus.

5. Spiel am 21. Mai

 

TSV Detag AH - DJK Grafenwöhr        2 : 1     (1 : 1)

Tore: 1 :0 Alexander Prem, 1 : 1, 2 : 1 Torsten Schmidt

 

Die Spieler vom TSV Detag Wernberg hatten in diesen Spiel noch eine Rechnung offen, denn man verlor letzte Saison gegen diesen Spielstarken Gegner mit 7 : 3 Toren. Total motiviert und auf Revenge bedacht gingen die Detag Alten Herren in dieses Match. Vom Anstoß weg flotten Angriffs Fußball. Wernberg erspielte sich in der Anfangsphase mehrere gute Möglichkeiten, doch wurden diese Chancen gegen einen clever spielenden Gast teilweise fahrlässig vergeben. In der 15. Minute war es dann endlich soweit, als Alexander Prem einen schönen Spielzug mit der Führung abschloss. Weiter wurde guter Alt Herren Fußball geboten, mit weitere Möglichten der Wernberger, was fehlte waren die Tore. Eine knappe halbe Stunde war gespielt, da erzielte die DJK mit ihrer ersten guten Chance das 1 : 1 Unentschieden, dabei war ein unötiger Ballverlust im Mittelfeld vorausgegangen. Die DJK Grafenwöhr schaltete schnell um und überraschte die zuweit aufgerückte Wernberger Abwehr eiskalt. Der Schuß eines Grafenwöhrer Spieler schlug dann unhaltbar im rechten oberen Torwinkel ein. Durch ein paar Unkonzentrietheiten gab man den Gästen weitere Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch der TSV Keeper ließ keinen Treffer zu.

So ging man mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

In der 55. Minute erzielte Torsten Schmidt den 2 : 1 Siegtreffer für die spielerisch sehr guten Wernberger. Die DJK Grafenwöhr hatte kaum noch Gelegenheit zu einem Unentschieden zu kommen, dies lag daran das alle Akteure sich reinhängten und kämpften. Alles in allem gelang die Revenge, der Sieg hätte aber bei besserer Chancen Verwertung durchaus höher ausfallen können.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Armin Winkelmann, Thomas Gietl, Stefan Holzgartner, Michael Krös, Alexander Prem, Manuel Hösl, Markus Klar, Torsten Schmidt, Andreas Sajons, Franz Krös, Herbert Gebhardt, Herbert Paulus.

 

6. Spiel am 28. Mai

 

TSV Detag AH - SpVgg Weiden        3 : 2     (2 : 0)

Tore: 1 :0 Manuel Hösl, 2 : 0 Torsten Schmidt, 2 : 1, 2 : 2, 3 : 2 Stefan Holzgartner

 

 Ausgerecht die SpVgg Weiden dachten viele, doch mit Spielwitz, Kampfgeist und Siegeswillen schlug man einen vermeindlich schweren Gegner aus Weiden. Von Beginn an spielten die TSV AH einen hervoragenden Fußball. Manuel Hösl schoß nach zwei Minuten die Führung für die stark spielenden Wernberger. Die TSV' ler hatten Ball und Gegner fest im Griff und störten die SpVgg schon früh beim Spielaufbau. Torsten Schmidt erhöhte in der 38. Spielminute mit einer schönen Einzelaktion auf 2 : 0. Mit diesen Ergebniss ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Pause schlichen sich bei den Wernbergern einige Konzentrationsfehler ein und die SpVgg Weiden nutzte dies eiskalt aus und schoss innerhalb von sieben Minuten zwei Tore zum 2 : 2. Jetzt war das Spiel ziemlich Ausgeglichen, denn beide Teams hatten Chancen in Führung zu gehen. Beide Keeper verhinderten mit guten Paraden einen Rückstand ihrer Mannschaft. In der 65. Minute schloss Stefan Holzgartner einen wunderbar herausgespielten Konter zum 3 : 2 ab. Die Alten Herren vom TSV ließen jetzt nichts mehr anbrennen und siegten verdient gegen eine gut spielende SpVgg Weiden.

 

Aufstellung: Fabian Mutzbauer, Christian Widder, Armin Luff, Armnin Winkelmann, Alexander Prem, Franz Krös, Stefan Holzgartner, Manuel Hösl, Michael Krös, Torsten Schmidt, Andreas Sajons, Herbert Paulus, Gerhard Ott, Erwin Schlosser.

7. Spiel am 28. Mai

 

TSV Detag AH - SV Kohlberg        4 : 1     (3 : 0)

Tore: 1 : 0 Jürgen Schmidt (15.), 2 : 0 Torsten Schmidt (20.), 3 : 0 Stefan Holzgartner (35.), 4 : 0 Stefan Holzgartner (65.), 4 : 1 (70.)

 

Im Spiel gegen den SV Kohlberg spielte man Anfangs guten Fußball. Der SV trat zwar nur mit Zehn Mann an, trotzdem spielten sie gut mit. Nach gut einer halben Stunde führten die Wernberger mit 3 : 0, doch wäre bei normaler Spielweise ein wesentlich höheres Ergebniss möglich gewesen. Je länger das Spiel dauerte, desto schlechter spielten die Alten Herren vom TSV.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Detager noch unansehlicher. Zuspiele kamen kaum noch an, dumme Ballverluste und Chancen die man hatte wurden kläglich vergeben. Stefan Holzgartner gelang nach gut einer Stunde Spielzeit das 4 : 0, nach schöner Einzelaktion. Der Gast gab sich weiterhin nicht geschlagen und spielte weiter, (mit nur noch acht Feldspielern) guten Fußball. Zehn Minuten vor dem Ende wurde dies auch mit dem Ehrentreffer belohnt. Alles in allem war das eine Zumutung gegenüber den Zuschauern, was die Wernberger an diesen Tag für eine Leistung zeigten.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Armin Winkelmann, Helmut Ritzer, Thomas Gietl, Christian Widder, Franz Krös, Stefan Holzgartner, Markus Klar, Manuel Hösl, Torsten Schmidt, Jürgen Schmidt, Michael Krös, PeterWindl, Herbert Paulus  

8. Spiel am 29. Mai

 

TSV Püchersreuth - TSV Detag AH        4 : 3     (2 : 1)

Tore: 1 : 0, 2 : 0, 2 : 1 Jürgen Schmidt, 3 : 1, 3 : 2 Jürgen Schmidt, 3 : 3 Andreas Sajons, 4 : 3

 

Gegen einen Spielstarken Gegner verlor die Detag AH knapp mit 4 : 3 Toren. Bereits nach zwei Minuten ging der Gastgeber nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr mit 1 : 0 in Führung. Die Detager spielten gewohnt gut nach vorne, doch in der Abwehr ging es drunter und drüber. Beim 2 : 0 machte man den gleichen Fehler wie beim ersten Treffer, man ließ einen Gästespieler unbewacht in den 16er laufen, dieser wurde mustergültig angespielt und mußte den Ball nur noch über die Linie schieben. Trotz guter Chancen gelang es den Wernbergern nicht den Anschlußtreffer zu erzielen. Die beste Möglichkeit zu verkürzen besaß Thomas Gietl, als er mit einen an Stefan Holzgartner verusachten Foulelfmeter am gut postierten Gästeschlussmann scheiterte. Kurz vor der Halzeitpause gelang den Wernbergern dann doch noch der Anschlußtreffer durch  ein Kopfballtor von Jürgen Schmidt.

Nach der Pause spielten die Detager weiter guten Fußball, doch durch einen dummen Ballverlust im Mittelfeld erhöhten die Püchersreuther auf 3 : 1. Es dauerte aber nicht lange, da verkürzte Jürgen Schmidt mit seinem zweiten Treffer auf 3 : 2. Jetzt wurde das Spiel richtig spannend. Zehn Minuten vor dem Ende gelang Andreas Sajons der hoch verdiente Ausgleich. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, verloren die Wernberger wiederum nach einem dummen Fehler doch noch das Spiel. Alles in allem war dies eine vermeidbare Niederlage, doch wär solche eklatanten Schwächen in der Abwehr zeigt, der muß damit rechnen das er leer ausgeht.

9. Spiel am 16. Juli

 

TSV Detag AH - DJK Dürnsricht      2 : 2     (0 : 1)

Tore: 0 : 1 (25.), 1 : 1 (55.) Torsten Schmidt, 1 : 2 (60.), 2 : 2 (65.) Mikel Kissi

 

Nur 2 : 2 gegen Dürnsricht. Mit einem Remis mußten sich die Detag Alten Herren gegen einen gut spielende DJK Dürnsricht begnügen. Im ersten Spielabschnitt taten sich die Wernberger, gegen eine sehr clever spielende und hinten gut postierte Dürnsrichter Mannschaft schwer. Es gab zwar Möglichkeiten, doch wurden diese einfach nicht konsequent genutzt. Das Spiel plätscherte so dahin mit wenig Höhepunkten. In der 25. Minute ging der Gast aus Dürnsricht, nach einem unnötigen Foulspiel im 16er, mit einem sicher verwandelten Elfmeter in Führung. Die Wernberger bemühten sich weiter, doch zeigte man schon beim Spielaufbau eklatante Schwächen.

Nach der Pause spielte der TSV etwas besser, doch nicht so druckvoll wie man es eigentlich gewohnt ist. Nach einer knappen Stunde Spielzeit dann endlich der Ausgleich. Torsten Schmidt wurde mustergültig angespielt, umkurvte die Dürnsrichter Abwehr und ließ den Gäste-Keeper keine Abwehrmöglichkeit. Wer glaubte jetzt sei der Knoten bei den Wernbergern geplatzt, der sah sich getäuscht, denn die DJK schlug wenig später zurück und ging erneut in Führung. Jetzt erst ging ein Ruck durch die Detager und Mikel Kissi setzte einen schon verloren geglaubten Ball energisch nach und vollendete zum 2 : 2. Obwohl noch Chancen bei den Wernbergern vorhanden waren blieb es beim insgesamt gesehen Enttäuschenden Unentschieden gegen eine clevere, aber schlagbare DJK Dürnsricht.

10. Spiel am 29. Juli

 

ASV/DJK Neustadt - TSV Detag AH     0 : 3     ( 0 : 1 )

Tore: 0 : 1 Jürgen Schmidt, 0 : 2 Stefan Holzgartner, 0 : 3 Herbert Paulus

 

Gegen einen schwachen ASV Neustadt gewannen die TSV AH verdient mit 3 : 0. In der ersten Halbzeit spielten die Wernberger recht ansehnlichen Fußball. Einige gute Chancen wurden herausgearbeitet, jedoch war man im Abschluß, wie so oft in den letzten Spielen recht unkonzentriert und vergab somit eine höhere Führung als das 1 : 0 durch Jürgen Schmidt.

Die zweite Halbzeit wurde etwas besser, was das Toreschiesen anbelagt. Stefan Holzgartner und Herbert Paulus schraubten das Ergebnis auf 3 : 0 hoch. Obwohl ein bzw. zwei ASV-Spieler nach und nach das Spielfeld verletzungbedingt verlassen mußten, waren die Wernberger nicht in der Lage daraus Kapital zu schlagen. Möglichkeiten gab es zu Hauf, doch blieben beim TSV weitere Tore aus. Alles in allem war es nicht das Gelbe vom Ei was die Alten Herren vom TSV hier zeigten.

 

Aufstellung:  Rüdiger Gietl, Christian Widder, Erwin Schlosser, Armin Winkelmann, Mikel Kissi, Franz Krös, Stefan Holzgartner, Torsten Schmidt, Markus Klar, Jürgen Schmidt, Andreas Sajons, Herbert Paulus.

11. Spiel am 3. September

 

TSV Detag AH - SV Diendorf     4 : 1   (1 : 1)

Tore: 0 :1, 1 : 1 Thomas Gietl (FE), 2 : 1 Thomas Gietl, 3 : 1 Manuel Hösl (FE), 4 : 1 Herbert Paulus

 

Aufstellung: Gietl  Rüdiger, Gietl Thomas, Widder Christian, Ritzer Helmut, Holzgartner Stefan, Krös Michael, Schmidt Jürgen, Hösl Manuel, Krös Franz, Schmidt Torsten, Gebhardt Herbert, Paulus Herbert, Appl Franz, Kissi Mikel.

 

Im ersten Spiel nach der Sommerpause tat sich die Detag AH Anfags schwer gegen einen schwachen SV Diendorf. Bei hochsommerlichen Temperaturen wollte einfach nichts gelingen. In der 25. Minute gieriet man sogar durch einen dummen Fehler in Rückstand. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es dann besser mit dem Spiel der Detager und man tauchte einige male gefährlich vorm Diendorfer -Gehäuse auf. In der 35. Minute wurde das anrennen endlich belohnt, als Thomas Gietl einen berechtigten Strafstoß sicher in die Maschen setzte. Mit diesen etwas dürftigen Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte des Spiel waren die Wernberger AH ganz klar Herr der Lage und ließen den Diendorfern keine Chance mehr. Mehrmals visierten die Wernberger die Latte an, Torsten Schmidt nach einem Freistoß, Manuel Hösl nach einem schönen Schuß usw. Der Ball wollte einfach nicht rein. Nach einem schönen Spielzug dann doch der lägst fällige Führungstreffer, als Thomas Gietl aus 20 Metern unhaltbar abzog. Als wiederum nur durch ein Foulspiel im 16er ein Wernberger gebremst werden konnte, verwaldelte Manuel Hösl sicher zum 3 : 1. Der SV konnte sich bei seinem Keeper bedanken, der mehrmals gut parierte. Zehn Minuten vor dem Ende war es Herbert Paulus, der ein Zuspiel wunderbar annahm und aus der Drehung den 4 : 1 Endstand erzielte. Alles in allem war es am Ende eine gute Vorstellung , auch wenn es im ersten Durchgang nicht so gut lief. Aber auf Grund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war der Sieg mehr als verdient.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Thomas Gietl, Helmut Ritzer, Stefan Holzgartner, Michael Krös, Jürgen Schmidt, Manuel Hösl, Franz Krös, Torsten Schmidt, Herbert Gebhardt, Herbert Paulus, Franz Appl, Mikel Kissi.

 

12. Spiel am 17. September

 

SG Luhe/Wildenau - TSV Detag AH      5 : 1 (3 : 0)

Tore: 1 : 0, 2 : 0, 3 : 0, 4: 0, 4 : 1 Herbert Paulus, 5 : 1

 

In der ersten Halbzeit lief es für die Wernberger alles andere als gut. Die SG Luhe/Wildenau spielte schnell und zielstrebig nach vorne und ließ dabei das Mittelfeld und die Abwehr immer wieder schlecht aussehen. Mit einem Eigentor begann die Misere der Wernberger. Beim 2. und 3. Treffer der Heimelf sah man ebenfalls nicht gut aus.  Ganz Chacenlos waren die Detager an diesen Tag auch nicht doch es fehlte einfach das kleine quentchen Glück zum Torerfolg. So ging man mit einem drei Tore Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Wernberger zunehmend besser und man kam zu guten Tormöglichkeiten. Dem Schiri hatten es der Gastgeber zu verdanken das die Detager nicht ein Torerfolg gelang, denn er Pfiff oft Abseits obwohl es überhaupt keines war. Bei der SG dagegen ließ er oft weiterlaufen obwohl eine klare Abseitsstellung zu erkennen war. Nichts desto Trotz versuchten die Gäste weiter mit guten Spielzügen den Gastgeber weiter in Verlegenheit zu bringen, doch es wollte bis dahin kein Tor gelingen. Beim 4 : 0  der SG störte man nicht richtig und so fiel ein weiterer unnötiger Treffer. Nach einer guten Spielvariante fiel dann doch der längst fällige Treffer für die Detager, nachdem Herbert Paulus von der Torauslinie abzog und der SG Keeper eine unglückliche Figur machte.  Nun gaben die Wernberger noch einmal alles, doch der sogenannte Heimschiri machte sich weiter unbeliebt und piff beste Chancen der Wernberger zurück. Kurz vor Ende des Spiel viel dann noch der fünfte Treffer für die SG Luhe/Wildenau. Alles in allem gesehen viel der Sieg der SG um ein, zwei Tore zu hoch aus, doch gemessen an den Spielanteilen war der Sieg verdient.

 

Aufstellung: Gietl Rüdiger, Luff Armin, Widder Christian, Ritzer Helmut, Krös Michael, Krös Franz, Holzgartner Stefan, Gietl Thomas, Klar Markus, Schmidt Torsten, Paulus Herbert.

13. Spiel am 24. September

 

SpVgg Pfreimd - TSV AH     5 : 3  (4 : 1)

Tore: 0 : 1 Thomas Gietl, 1 : 1, 2 : 1, 3 : 1, 4 : 1, 4 : 2 Torsten Schmidt, 5 : 2, 5 : 3 Jürgen Schmidt 

 

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel das man schnell vergessen sollte. Trotz der Führung von Thomas Gietl war man nicht in der Lage das Spiel für sich zu gestalten. Nichts stimmte mehr und so ging es mit den Gegentore Schlag auf Schlag.

Die zweite Halbzeit verlief wesentlich besser, doch da stand es ja schon 4 : 1 für die Pfreimder. Als Torsten Schmidt auf 4 : 2 verkürzte keimte nocheinmal Hoffnung auf, doch im Gegenzug erzielte die SpVgg das 5 : 2. Die Detagger versuchten jetzt nocheinmal alles um wenigstes ein Unentschieden zu erreichen. Jürgen Schmidt machte aus einem Gewühl heraus das 5 : 3. Die Wernberger waren jetzt klar am Drücker und erspielten sich ein und die andere Möglichkeit. Die größte Chance dabei hatte hier Michael Krös, der freistehend vorm Pfreimder Gehäuse den Ball über das Tor bugsierte. Die Pfreimder hatten zwar auch noch ihre Möglichkeiten, doch die jetzt Sattelfeste TSV Abwehr ließ keinen Treffer mehr zu.

Hätte man in der ersten Halbzeit nach der Führung konzentriert weiter gespielt, wäre eine solche Niederlage mit Sicherheit vermeidbar gewesen.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Mikel Kissi, Armin Luff, Franz Krös, Thomas Gietl, Manuel Hösl, Michael Krös, Torsten Schmid, Markus Klar, Jürgen Schmidt, Herbert Gebhardt, Peter Windl, Herbert Paulus.

14. Spiel am 1. Oktober

 

DJK Weiden - TSV AH     0 : 3   ( 0 : 2)

Tore: 0 : 1 Mikel Kissi, 0 : 2 Markus Klar, 0 : 3 Thomas Gietl (FE) 

 

Nach zwei derben Niederlagen siegten die TSV AH bei der DJK Weiden mit 3 : 0 Toren. In der ersten Halbzeit legten die Wernberger den Grundstein zum Sieg gegen eine gut Weidener Mannschaft. Aus einer sicheren Abwehr heraus spielten die Wernberger sehr ansehnlichen und guten Fußball. Man stand hinten endlich mal wieder sicher und ließ keinen Treffer zu. Durch Treffer von Mikel Kissi und Markus Klar führten die TSV AH verdient mit 2 : 0 Toren. Bei weiteren guten Chancen hätte man zur Pause schön höher führen können.

Nach der Pause spielten die Wernberger konzentriert weiter und ließen den Weidnern keine Chance. Thomas Gietl war es vorbehalten mit einem berechtigten Strafstoß auf 3 : 0 zu erhöhen. Danach ließen es die Wernberger Alten Herren etwas ruhiger angehn, ohne jedoch Gefahr zu laufen das Spiel aus der Hand zu geben. Die DJK hatte zwar ihre Möglichkeiten, doch waren diese nicht zwingend. Letztendlich siegte der TSV Detag Wernberg auf Grund seiner sicheren und kämpferischen Spielweise hoch verdient gegen die DJK Weiden.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Thomas Gietl, Ritzer Helmut, Mikel Kissi, Franz Krös, Torsten Schmidt, Manuel Hösl, Markus Klar, Jürgen Schmidt, Herbert Paulus.

15. Spiel am 8. Oktober

 

TSG Weiherhammer - TSV AH     0 : 1 (0 : 0)

Tore: 0 : 1 Herbert Paulus

 

Die Detag Alten Herren zeigten gegen eine gut spielende TSG Weiherhammer erneut eine ordentliche Leistung und gewannen ihr zweites Spiel in Folge zu Null. In der Anfangsphase des Spiel gerieten die Wernberger zwar unter Druck, doch stand die Hintermannschaft gut und ließ keinen Treffer zu. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten fingen sich die Wernberger und spielten recht ansehnlichen Fußball. Die TSV AH ließen Ball und Gegner laufen, doch ein Tor wollte trotz der guten Möglichkeiten nicht fallen.

Im zweiten Spielabschnitt spielten die Wernberger konzetriert weiter und ließen hinten nichts anbrennen. Die Wernberger versuchten immer wieder durch ihre guten Kombinationen zum Erfolg zu kommen, doch es wollte einfach kein Tor fallen. Eine Viertelstunde vor Schluß fiel dann doch noch der längst überfällige Treffer zum hochverdienten Sieg der Wernberger AH.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Thomas Gietl, Peter Windl, Franz Appl, Franz Krös, Torsten Schmidt, Manuel Hösl, Markus Klar, Jürgen Schmidt, Herbert Paulus. 

16. Spiel am 14. Oktober

 

TSV Oberviechtach - TSV Detag AH      5 : 1   ( 2 : 1)

Tore: 0 : 1 Franz Appl, 1 : 1, 2 : 1,3 : 1, 4 : 1, 5 : 1

 

Mit einer Rumpfelf traten die Wernberger die Reise nach Oberviechtach an. Es fing eigentlich gut an für die Detager mit dem Führungstreffer von Franz Appl, doch schon im Gegezug viel der Ausgleich der Oberviechtacher. Der Gastgeber war stets gefährlich mit seinen drei, vier schnellen Leuten und so brachten sie die Wernberger Abwehr immer wieder in arge Bedrängnis. Das Mittelfeld der Detager leistete Schwerstarbeit, doch irgendwann schwanden die Kräfte und man konnte die schnellen Angreifer nicht mehr stoppen. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann der zweite Treffer für den Gastgeber, dies war zugleich auch der Pausenstand.

In der zweiten Spielhälfte fuhren die Wernberger einige schöne Konter, doch konnte daraus kein Kapital geschlagen werden. Der Ball lief bei den Oberviechtachern sehr gut und so wurde das Mittelfeld schnell überbrügt und man tauchte in kurzen Abständen immer wieder gefährlich vor dem Wernberger Gehäuse auf. Die Kräften schwanden bei den Detagern jetzt immer mehr und Oberviechtach hatte jetzt leichtes Spiel. Oberviechtach erhöhte innerhalb kürzester Zeit auf 4 : 1. Gegen Ende des Spiels fiel dann noch der fünfte Treffer. Alles in allem war es ein verdienter Sieg des TSV Oberviechtach, wären die Wernberger komplett gewesen wären, wäre das Spiel bestimmt anders gelaufen.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Armin Luff, Harald Hägler, Franz Appl, Franz Krös, Jürgen Schmidt, Torsten Schmidt, Markus Klar, Christian Schön, Herbert Paulus.

 

17. Spiel am 22. Oktober

 

TSV Detag AH - SpVgg Vohenstrauß    6 : 1  ( 4 : 1 )

Tore: 1 : 0 Thomas Gietl, 1 : 1, 2 : 1 Markus Klar, 3 : 1 Eigentor, 4 : 1 Markus Klar, 5 : 1 Manuel Hösl, 6 : 1 Torsten Schmidt

 

Spiel- und lauffreudige Wernberger Alte Herren zeigten der SpVgg Vohenstrauß ihre Grenzen auf. Von Beginn an spielten die Detager sehr guten Fußball und gingen nach nur 5 Minuten durch Thomas Gietl in Führung. Wie aus einem Guss kombinerten und bewegten sich die Wernberger und spielten die Gäste aus Vohenstrauß regelrecht and die Wand. Durch einen in erster Linie unnötigen Freistoß kamen die Gäste zum schmeichelhaften Ausgleich. Die Wernberger spielten trotz des Ausgleiches weiter sehenswerten Fußball und gingen durch Markus Klar, der unhaltbar abzog erneut in Führung. Acht Minuten später erhöhte der Gastgeber auf 3 : 1, nachdem sich Helgert gekonnt durchsetzte und den Ball  scharf vors Gästetor spielte, wo ein Vohenstraußer Spieler den Ball abfälschte und ins eigene Gehäuse schoß. Vier Minuten später sorgte Markus Klar mit seinem Zweiten sehenswerten Treffer für den 4 : 1 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit das selbe Spiel, Wernberg spielte und Vohnstrauß agierte, konnte aber weitere Treffer von Manuel Hösel und Torsten Schmidt nicht verhindern. Alles in allem war dieser Sieg perfekt heraus gespielt und die SpVgg Vohenstrauß konnte nichts dagegen tun.

 

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Thomas Gietl, Helmut Ritzer, Peter Windl, Franz Appl, Thomas Helgert, Manuel Hösl, Markus Klar, Torsten Schmidt, Herbert Paulus.

18. Spiel am 29. Oktober

 

FC Freihung - TSV Detag AH     3 : 3 ( 3 : 1)

Tore: 1 : 0, 2 : 0, 2 : 1 Torsten Schmidt, 3 : 1, 3 : 2 Eigentor, 3 : 3 Thomas Gietl

 

Im letzten Spiel der Saison erkämpften sich die Wernberger in Freihung ein 3 : 3 Unentschieden. Durch zwei individuelle Fehler gerieten die Wernberger schnell mit 2 : 0 in Rückstand. Die Wernberger gaben das Spiel aber nicht auf und kamen, nachdem sie sich einigermaßen gefangen hatten, zum Anschlußtreffer durch Torsten Schmidt. Kurze Zeit später stellte der FC Freihung den alten zwei Tore Vorsprung wieder her und führte zur Halbzeit mit 3 : 1. Markus Klar hatte vor dem Halbzeitpfiff Pech, als er einen Drehschuß an die Querlatte setzte.

Nach der Pause lieferten die Wernberger ein wesentlich besseres Spiel ab und brachten den Gastgeber ein ums andere mal in arge Bedrägnis. Bei ihren Keeper konnten sich die Freihunger bedanken, der einige male glänzend parierte und so einen weiteren Treffer für die Wernberger nicht zu ließ. Nach einer Stunde Spielzeit konnten die Wernbergern auf 3 : 2 verkürzen, nachdem Jürgen Schgmidt eine Flanke in den Strafraum schlug und ein Freihunger Spieler den Ball ins eigene Tor abfälschte. Wernberg blieb weiter am Drücker und erspielte sich weitere gute Möglichkeiten, von denen dann kurz vor Schluß Thomas Gietl mit einem schnell ausgeführten Freistoß das 3 : 3 Unentschieden erzielte. Alles in allem wäre ein Sieg für die Wernberger durchaus drin gewesen, doch ließ man wieder einige hochkarätige Chancen aus.

 

Aufstellung: Rüdiger Gietl, Christian Widder, Thomas Gietl, Franz Appl, Thomas Helgert, Franz Krös, Torsten Schmidt, Manuel Hösl, Markus Klar, Jürgen Schmidt, Herbert Gebhardt, Herbert Paulus, Alfred Janner, Fritz Pohl, Armin Luff.

 

 

 

Hallo Fußballfreunde

 

Die SG Alte Herren Wernberg sind Hobby Fußballer die aus Spaß an der Freude gerne noch, wenn es die Gesundheit erlaubt, einige Jahre die Fußballstiefel schnüren wollen. Um das noch möglichst lange tun zu können würden wir uns freuen wenn auch du noch nicht genug vom Fußballspielen hast mal vorbei schaust und mittrainieren würdest. Wir trainieren jeden Donnerstag um 19.00 im 14 tägigen Wechsel beim FC Wernberg bzw. TSV Detag Wernberg. Die Saison läuft von Anfang April bis Ende Oktober (ca. 20 Spiele). Unsere Heimspiele tragen wir beim FC Wernberg aus. Mitte November gehen wir dann jeden Donnerstag  in die Halle. Also schau doch mal vorbei und schnupper hinein in die Alten Herren.

 

Rüdiger Gietl

AH Betreuer