14. Spiel am 12. Oktober

 

DJK Amberg - TSV AH          0 : 3          ( 0 : 2 )

 

Tore: 0 : 1 Schmidt J., 0 : 2 Schmidt J., 0 : 3 Krös F. (FE)

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Schön Chr., Ritzer H., Helgert T., Windl P., Herzog M., Sajons A., Klar M., Schmidt J., Schmidt T., Krös F., Ebert M.

 

So etwas haben die Wernberger schon lange nicht mehr erlebt. Weil der A - Platz gesperrt war (die Erste Mannschaft der DJK spielte am nächsten Tag drauf), musste man auf dem  B - Platz ausweichen. Wäre in erster Linie nicht so schlimm gewesen, doch bei näheren hinsehen war dies alles andere als ein Fußballplatz. Total uneben, sandig und hohes Gras, wenn man hier von Gras sprechen konnte. Trotz allem wurde das Spiel angepfiffen. Auf sehr holprigen Geläuf taten sich die Detager schwer . Man versuchte das Beste daraus zu machen. Nach einer Viertelstunde gelang den Wernbergern die Führung, als Sajons Schmidt Jürgen mustergültig anspielte und dieser nicht lang fackelte und unhaltbar abzog. Der zweite Treffer resultierte aus einem Torwartfehler, als wiederum Jürgen Schmidt abzog und der DJK Keeper den Ball nicht festhalten konnte. Die DJK war in allen Belangen unterlegen und hatte in der ersten Hälfte keine einzige Torchance zu verzeichnen.

Am Anfang der zweiten Spielhälfte ließen die Wernberger die Zügel etwas schleifen und man gab den Ambergern mehr Raum, doch bis auf zwei Torchancen sprang dabei nichts zählbares heraus. Nachdem ein Wernberger im 16er gefoult wurde erhöhte Franz Krös mit seinem sicher verwandelten Strafstoß auf 3 : 0. Dies war zugleich auch der Endstand. Alles in allem sollte man das Spiel schnell vergessen, weil Erstens man auf so einem Platz nicht Fußballspielen konnte und der Gegner ein wirklich Schlechter war.

13. Spiel am 28. September

 

TSV AH - SV Diendorf          4 : 4          ( 3 : 0 )

 

Tore: 1 : 0 Schmidt J., 2 : 0 Schmidt J., 3 : 0 Klar M., 3 : 1, 3 : 2, 3 : 3, 4 : 3 Kissi M. (FE), 4 : 4

 

Aufstellung: Gietl R., Windl P., Schön Chr., Kissi M., Ebert M., Krös F., Helgert T., Herzog M., Klar M., Schmidt J., Sajons A., Krös M.

 

Zwei verschiendene Halbzeiten sahen die Zuschauer beim Spiel der AH gegen den SV Diendorf. Detag war klar spielbestimmend und erzielte in der 5. Minute nach sehenswerten Spielzug, die Führung durch Schmidt J. Nach einer Viertelstunde erhöhte Schmidt J. mit einem 25 Meter Schuss auf  2 : 0. Wernberg spielte nach Vorne gut und brachte Diendorf in arge Bedrängnis. Zwischen Abwehr und Mittelfeld stimmte es einige male nicht so gut, sodas Diendorf auch ihre Chancen hatten, doch war man im Abschluß zu unkonzentriert. Das 3 : 0 durch Klar M. war wieder ein toller Spielzug der Wernberger. Schmidt J. passte genau auf Klar M., der zog unhaltbar ab. 

In der zweiten Halbzeit verlor der TSV total den Faden und Diendorf kam immer besser ins Spiel. Innerhalb 10 Minuten schossen die Gäste drei sehenswerte Tore und es stand plötzlich 3 : 3 Unentschieden. In der 75. Minute bekam Detag, nach Foul an Sajons A. einen Elfmeter zugesprochen. Kissi M. verwandelte sicher zur 4 : 3 Führung. Diendorf gab nicht auf und kam in der Schlußminute zum verdienten Ausgleich. Alles in allem war die Punkteteilung gerecht, da Wernberg in der erste Spielhälfte die bessere Mannschaft war und Diendorf in der Zweiten. Für die Zuschauer war es ein Spiel mit acht sehenswerten Treffern. 

12. Spiel am 21. September

 

SG Luhe/Wildenau - TSV AH          3 : 1         ( 2 : 0 )

 

Tore: 1 : 0, 2 : 0, 2 : 1 Herzog M., 3 : 1

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Schön Chr., Ritzer H., Kiss M., Hägler H., Krös M., Schmidt J., Herzog M., Sajons A., Paulus H., Krös F.

 

Stark ersatzgeschwächt traten die TSV AH beim der spielstarken SG Luhe/Wildenau an. Durch einen Tormannfehler ging Luhe früh in Führung. Luhe ließ Ball und Gegner geschickt laufen und Wernberg hatte viel Arbeit in der Defensive zu verrichten. Nach einer genaugetimten Flake, stieg ein Luher Spieler am höchsten und nickte zur 2 : 0 Führung ein. Wernberg spielte gut mit, war aber im Abschluss zu unkonzentriert um den Gastgeber zu gefärden.

Die zweite Halbzeit vierlief anfangs nicht so gut, doch mit der Zeit fingen sich die Wernberger und kamen ein ums andere mal gefährlich vor das Tor der Luhener. Nach einen Abspielfehler der Luhener Hintermannschaft, nutzte Herzog mit einem Heber die Chance zum Anschlußtreffer. Eine Viertelstunde vor Spielende stellte Luhe den zwei Tore Vorspung wieder her. Ein Luherner flankte ungehindert und ein anderer konnte völlig frei mit einem Flugkopfball vollenden. Alles in allem war der Sieg der SG Luhe/Wildenau verdient.

11. Spiel am 14. September

 

TSV Oberviechtach - TSV AH          1 : 4          ( 0 : 1 )

 

Tore: 0 : 1 Schmidt J., 0 : 2 Hösl, 0 : 3 Herzog, 0 : 4 Sajons, 1 : 4

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Schön Chr., Ritzer H., Hösl M., Windl P., Holzgartner St., Schmidt J., Klar M., Sajons A., Herzog M., Krös F., Helgert T.

 

Vom Anstoß weg spielten die Wernberger druckvoll nach vorne. Der Gastgeber konnte sich kaum entfalten, weil Wernberg Ball und Gegner voll im Griff hatten. Nach einer genau getimten Ecke von Klar stieg Schmidt J. am höchsten und erzielte per Kopf die Führung der Detager. Sowohl vor als auch nach dem Führungstreffer hatten die Wernberger einige Großchancen, doch war man im Abschluß zu unkonzentriert um zur Halbzeit höher zu führen.

Nach der Pause das gleiche Spiel, Wernberg spielte wie aus einem Guss und wenn Oberviechtach mal gut nach vorne spielte, war die Abwehr um Libero Schön immer Herr der Lage. Wernberg bestimmte weiterhin das Spiel und Hösl erzielte mit einem Flachschuß ins rechte untere Tormanneck das 2 : 0. Wenig später erhöhte Herzog auf 3 : 0. Der schönste Treffer des Spiels gelang Sajons, als er die gesamte Abwehr samt Torhüter ausspielte und zum 4 : 0 einschoß. Kurz vor Ende des Spiels gelang den trotz allem nie aufsteckenden Oberviechtachern der Ehrentreffer, nachdem die ansonsten sicher agierende Abwehr nicht im Bilde war. 

10. Spiel am 7. September

 

DJK Dürnsricht - TSV AH          2 : 3          ( 0 : 1 )

 

Tore: 0 : 1 Paulus, 1 : 1, 1 : 2 Sajons, 2 : 2, 2 : 3 Paulus

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Schön Chr., Ritzer H., Krös M., Herzog M., Holzgartner St., Schmidt J., Klar M., Sajons A., Paulus H., Krös F., Helgert T., Hägler H.

 

Mit einem knappen, aber letztendlich verdienten Sieg kehrte die Detag AH aus Dürnsricht zurück. Nach der langen Sommerpause taten sich die Wernberger am Anfang schwer. Viele Bälle wurde überhastet oder ungenau gespielt und kamen somit nicht an. Der Gastgeber konnte daraus zum Glück kein Kapital schlagen. Nach einer halben Stunde Spielzeit gelang dann den Wernbergern doch die Führung durch Paulus. Jetzt wurde das Spiel der Gäste besser und es wurden gute Tormöglichkeiten hereaus gespielt, doch wollte bis zur Pause kein Treffer mehr gelingen.

Nach der Pause wurde das Spiel der DJK besser und man kam zum Ausgleich. Es entwickelte sich jetzt ein gutes AH-Spiel, bei dem beide Teams zu Tormöglichkeiten kamen. Als Sajons etwa eine viertelstunde vor Schluß die erneute Führung gelang, wiegte man sich schon auf der Siegerstraße, doch Dürnsricht glich fünf Minuten vor dem Ende nach einem Freistoß zum 2 : 2 aus. Der TSV wollte unbedingt den Sieg und schaffte diesen auch, als die DJK den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich bekam.

Spiel Alt mit Jung am 27. Juli

 

Team A - Team B          3 : 1          ( 1 : 0 )

 

Schiedsrichter: Wiesent Josef

 

Team A: Gietl Rüdiger, Hösl Manuel, Holzgartner Stefan, Klar Markus, Windl Peter, Kissi Mikel, Helgert Thomas, Janner Alfred, Herzog Matthias, Luff Armin.

 

Team B: Pohl Fritz, Sajons Andreas, Widder Christian, Schmidt Jürgen, Paulus Herbert, Ritzer Helmut, Ebert Maik, Appl Franz, Winkelmann Armin, Meller Josef.

 

Beim Spiel Alt mit Jung setzte sich das Team A gegen das Team B mit 3 : 1 durch. Trotz der hohen Teperaturen zeigten beide Mannschaften ansehnlichen Fußball. Team A ließ den Ball gut durch die Reihen laufen und spielte dann den entscheidenden Pass in die Spitze. Team B versuchte dies zwar auch doch war Team A meist einen Tick schneller. Es dauerte auch nicht lange da erzielte Oldie Janner die Führung für Team A. Nach 25 Minuten Spielzeit schickte der gut leitende Schiedsrichter beide Teams zur abkühlung in die Pause.

Gut erholt drang Team B nach der Pause auf den Ausgleich, doch die gut gestaffelte Abwehr um Goalie Gietl ließ vorerst keinen Treffer zu. Oldie Janner hatte auch in der 2. Spielhälfte gute Möglichkeiten zu erhöhen doch konnte er die gut getimeten Flanken nicht verwerten. Team A ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter schönen Kombi-Fußball, einen davon nutzte .... zum 2 : 0. Kurz darauf viel dann das 3 : 0. Team B versuchte nocheinmal alles und hatte mit Jürgen Schmidt die große Chance den Anschlußtreffer zu erzielen, doch setzte dieser den Ball knapp neben das Tor. Auch Herbert Paulus hatte die Möglichkeit, doch auch er brachte den Ball nicht im Gehäuse unter.  Andreas Sajons erzielte dann doch noch den Anschlußtreffer, nachdem er eine Hereingabe nur noch einschieben musste. Team B gab nicht auf undversuchte nocheinmal alles. Als dann Jürgen Schmidt im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der Schiri sofort auf Strafstoß entschied, war das die Riesenmöglichkeit für Team B die Partie noch einmal spannend zu machen. Goalie Fritz Pohl lief an und .......... sein gegenüber hielt mit einem reflex den Strafstoß. Das war zugleich auch die letzte Möglichkeit, denn wenig später war die Partie zwischen Team A und Team B zu Ende. Letztendlich entschied Team A das Spiel durch ihre gute Spielweise für sich. Beim anschließenden gemütlichen Umtrunk gab es keinen Sieger.

9. Spiel am 20. Juli

 

TSV Stulln - TSV AH          3 : 0          ( 0 : 0 )

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Schön Chr., Kissi M., Helgert T., Hösl M., Holzgartner St., 

Sajons A., Klar M., Schmidt J., Paulus Herbert.

 

Gegen stark aufgestellte Stullner taten sich die Detag AH schwer. In den ersten 20 Minuten spielten die Wernberger gut, doch konnte man die wenig herausgespielten Chancen nicht in Tore ummünzen. Der Gastgeber spielte clever und ließ die Wernberger kommen. Im zweiten Spielabschnitt kombinierten die Stullner nach belieben und brachten die Wernberger ein ums andere mal in arge Bedrängnis. Nach einer Stunde Spielzeit dann die längst fällige Führung der Stullner. Die Wernberger, die bei hochsommerlichen Temperaturen mit nur elf Spielern angereist waren, bemühten sich zwar dagegen zu halten, doch der TSV Stulln beherschte das Spiel vollends. Die Wernberger zollten jetzt Tribut, da sie in der ersten Halbzeit läuferisch viel unterwegs waren. Durch einen Weitschuß eines Stullners, der sich im richtigen Moment senkte erhöhte der Gastgeber auf 2 : 0. Wenig später fast der dritte Treffer, doch diesmal war der Detag Keeper auf der Hut und lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten. Eine Viertelstunde vor Schluß fiel dann das 3 : 0 der Stullner, nachdem man hervoragend kombinierte. Alles in allem war es ein hochverdienter Sieg der Stullner. 

8. Spiel am 22. Juni

 

SG Teunz / Dieterskirchen - TSV AH          1 : 2          ( 1 : 0 )

 

Tore: 1 : 0, 1 : 1 Sajons A., 1 : 2 Paulus H.

 

Aufstellung:  Gietl R., Widder Chr., Sajons A., Ritzer H., Kissi M., Hösl M., Holzgartner St., Schmidt T., Herzog M., Schmidt J., Paulus Herbert, Krös F., Appl F., Helgert T.

 

Die Wernberger Alten Herren setzten sich nach einem guten Spiel gegen spielerisch gute Gastgeber mit 2 : 1 durch. Detag begann gut und überzeugte mit gutem Kombinations Fußball, doch blieb man immer wieder an der gut postierten Abwehr hägen. Der Gastgeber aggierte mit tollen Spielzügen und brachte die Abwehr der Detager ein ums andere mal in arge Bedrängnis. Nach einer schönen Ballstaffete konnte die SG mit 1 : 0 in Führung gehen. Leider kehrte dann bei den Wernbergern wieder der schlendrian ein und der Gastgeber hatte mehrere Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Einzig und allen die Abwehr um TW Gietl hielt bravurös dagegen und ließ kennen weiteren Treffer der Teunzer zu. So ging man mit einer knappen Führung des Gastgebers in die herbeigesehnte Pause.

Nach der Pause päsentierten sich die Wernberger wesentlich besser und hielten somit die SG in Schacht. Nachdem die Teunzer den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten, war es Andreas Sajons der mit einem unhaltbaren Aufsetzer den Heimkeeper überwinden konnte. Jetzt begann die beste Phase des Spiel beide Teams suchten die Entscheidung und tauchten mehrere male gefährlich vorm Tor auf, doch beide Abwehrreihen hielten dicht. Zehn Minuten vor dem Ende versuchten die Wernberger noch einmal alles. Herbert Paulus erlöste den TSV dann mit einem für ihn typischen Treffer mit der Aussen - Picke, unhaltbar für den sehr guten Teunzer Keeper.  Durch enormen Kampf- und Siegeswillen behielten die Wernberger in diesem schweren Auswärtsspiel die Oberhand.

 

 

7. Spiel am 15 . Juni

 

FC Freihung - TSV AH          3 : 1          ( 1 : 1 )

Tore: 1 : 0, 1 : 1 Holzgartner St. (FE), 2 : 1, 3 : 1

 

Aufstellung:  Gietl R., Sajons A., Windl P., Kissi M., Holzgartner St., Schmidt T., Herzog M., Klar M., Schmidt J., Helgert T., Paulus Herbert.

 

Mit der ersten Niederlage im Gepäck kehrten die TSV AH aus Freihung zurück. Die Detager begannen recht vielversprechend und erspielten sich mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen.

Mann hatte Ball und Gegner eigentlich gut im Griff. Nach einen zu kurzen Rückpass zum TSV Keeper erzielte der Gastgeber aus stark Abseits verdädichtiger Position die Führung. Dieses Tor brachte den TSV völlig aus dem Rythmus. Viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste waren das Resultat. Eine Viertelstunde vor der Halbzeit gelang den Wernbergern der Ausgleich, Markus Klar wurde im Sechzehner mustergültig angespielt und vom herauslaufenden FC Keeper gelegt. Stefan Holzgartner nahm sich das Spielgerät und verwandelte sich zum 1 : 1.

Anstatt weiter Fußball zu spielen tauchten immer wieder Abspielfehler und unötige Ballverluste auf, sodas man den Gegner mehr und mehr aufbaute.

In der zweiten Halbzeit bemühten sich zwar die Wernberger wieder ins Spiel zu kommen, doch durch die ungenauen Zuspiele und die dadurch entstandenen Ballverluste wurde es immer Schwieriger dagegen zu halten. Von einigen Spielern war die Luft raus und deshalb ging man nicht mehr so konzentriert zur Sache. Eine Viertelstunde vor Spielende erzielte der Gastgeber die erneute Führung. Der TSV stemmte sich zwar gegen die Niederlage, doch blieb man immer wieder an der vielbeinigen Abwehr der Freihunger hängen. Als der TSV noch einmal alles auf eine Karte setzte fing man nach einem groben Schnitzer in der Abwehr das 3 : 1. Alles in allem war der Sieg des Gastgebers auf Grund magelnden Spielverständnises und unkonzentriertheit der Wernberger nicht unverdient.

6. Spiel am 8. Juni

 

TSV AH - DJK Dürnsricht          4 : 2          ( 0 : 2 )

Tore: 0 : 1, 0 : 2, 1 : 2 Schmidt J., 2 : 2 Schmidt T., 3 : 2 Schmidt J., 4 : 2 Hösl M. (FE)

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Sajona A., Windl P., Kissi M., Hösl M., Holzgartner St., Schmidt T., Klar M., Schmidt J., Krös M., Krös F., Helgert T., Ritzer H., Paulus Herbert.

 

Mit einem neuen Trikot ging man in das Spiel gegen Dürnsricht. Obwohl man zwei Spieler mehr am Platz hatte, (Gäste vorerst nur mit 9 Mann) fand man nicht so richtig ins Spiel, der Gegner wurde einfach unterschätz. Die DJK spielte gut und brachte den TSV ein ums andere mal in arge Bedrängnis. Die Zuordnung stimmte beim Gastgeber überhaupt nicht und so kam es wie es kommen musste, die DJK ging nach einem Eckball verdient in Führung. Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit waren die Dürnsrichter zu zehnt. Der TSV versuchte ins Spiel zu kommen doch anstatt kurze Bälle zu spielen um Ballsicherheit zu bekommen, wurden immer wieder weite und ungenaue Bälle gespielt. Die Strafe folgte auf den Fuß. Nach einem ungenauen Rückpass zum Keeper sprintete ein Gästespieler dazwischen und vollendete zum 2 : 0 für die DJK. Die DJK war mittlerweile jetzt auch zu Elft.

Nach der Pause sah man eine ganz andere Detag - Elf. Mit Kampf und Spielwitz fand man endlich zurück ins Spiel und kam durch Jürgen Schmidt zum Anschlußtreffer. Der TSV Spielte jetzt gut und hatte die eine oder andere Möglichkeit, aber der Ausgleich wollte bis dahin nicht fallen. Torsten Schmidt erlöste die Anhänger der Detager und vollendete zum 2 : 2. Wenig später schoss Jürgen Schmidt mit seinem 2. Treffer die Führung für die Wernberger. Die DJK war auf Grund der enormen laufbereitschaft in der ersten Hälfte nicht mehr in der Lage dem TSV Paroli zu bieten. Wenige Minuten vor Spielende erhöhte Manuel Hösl mit einem verwandelten Foulelfmeter (Holzgartner wurde im 16er gelegt) auf 4 : 2. Letztendlich gewann man auf Grund einer leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient gegen die DJK Dürnsricht. Eines muß aber jeden klar sein, gegen die DJK kam man noch einmal mit einem blauen Auge davon, doch sollte man beim nächsten Spiel den Gegner nicht mehr so auf die leichte Schulter nehmen, denn es kann nicht immer so gut ausgehen wie dieses mal.

5. Spiel am 11. Mai

 

SpVgg Pfreimd - TSV AH        1  :  4        ( 1  :  2 )

Tore: 1 : 0, Herzog M. 1 : 1, Schmidt J. 1 : 2, Paulus H. 1 : 3, Paulus H. 1 : 4

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Sajons A., Ritzer H., Kissi M., Hösl M., Holzgartnter St., Herzog M., Klar M., Schmidt T., Schmidt J., Hägler H., Krös M., Paulus H.

 

Endlich wieder ein Sieg gegen die SpVgg Pfreimd. Durch einen Abspielfehler gingen die Pfreimder früh in Führung. Die Wernberger ließen sich aber nicht einschüchtern und spielten ihren gewohnt guten Fußball. Nach einem Gewirr im Pfreimder Strafraum kam der Ball zu Matthias Herzog und der vollendete zum verdienten Ausgleich. Die Detager hatten jetzt Ball und Gegner gut in Griff und standen Sattelfest in der Abwehr. Jürgen Schmidt schoss nach einer halben Stunde die Führung für die Wernberger, nachdem die Heimelf den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich brachten. Obwohl man noch einige guten Möglichkeiten hatte das Ergebnis höher zu schrauben, ging man mit dem knappen Vorspung in die Pause.

Nach der Pause ließen es die Wernberger etwas zu locker angehen und Pfreimd kam zu guten Möglichkeiten, doch ließ der Gästekeeper keinen weiteren Treffer zu. Aufgerüttelt durch die Möglichkeiten der Heimelf, zogen die Wernberger die Zügel wieder fester an und kombinierten nach belieben. Nach einer genau getimten Flanke schoss Herbert Paulus mit Links zum viel umjubelten 3 : 1 ein. Weiter angespornt den Pfreimdern eine deutliche Niederlage beizubringen spielte Wernberg einen sehenswerten Fußball. Leider wurden wie schon so oft wieder beste Chancen teilweise kläglich vergeben. Mit dem schönsten Tor des Tages, Herbert Paulus nahm einen Abpraller direkt und knallte diesen unhaltbar ins rechte untere Eck. Alles in allem war der Sieg der Wernberger auf Grund der guten Spielweise und des unbedingten Siegeswillen hoch verdient.

4. Spiel am 4. Mai


TSV AH - SV Altenstadt/Vohenstrauß          3 : 2          ( 0 : 1 )

SR: Wiesent J.

Tore: 0 :1, 1 :1 Schmidt T., 1 : 2, 2 : 2 Schmidt T., 3 : 2 Holzgartner

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr., Sajons A., Ritzer H., Windl P., Kissi M., Holzgartner St., Schmidt T., Klar M., Schmidt J., Krös M., Hägler H., Helgert T., Krös F., Paulus H.

 

Anfangs war es ein rechtes Durcheinander bei den Wernberger, doch mit der Zeit fing sich der Gastgeber und erspielte sich mehrere gute Torchancen. Leider wurden diese oft fahrlässig vergeben. So kam es wie es kommen musste, der Gast ging mit der ersten richtigen Torchance in Führung. Die Wernberger gaben aber nicht auf und spielten weiter auf ein Tor, doch wollte bis zur Pause kein Tor mehr fallen.

Nach der Pause das gleiche Spiel, Detag drängte weiter auf den Ausgleich. Torsten Schmidt war es dann, der den längst fälligen Ausgleich erzielte. Der Gast versuchte mitzuhalten, doch gelang das nur phasenweise. Durch einen katastrophalen Aussetzer des Heim Keepers gelang den Gast die erneute Führung. Auch diesmal ließen sich die Wernberger nicht beeindrucken und und rannten weiter pausenlos an, dabei wurden wieder beste Chancen vergeben. Als keiner mehr mit dem Siegtreffer der Wernberger rechnete schlug Stefan Holzgartner zu. Bei besserer Chancenverwertung hätte man dem Gast klar besiegen können.

 

3. Spiel am 20. April

 

TSV AH - DJK Amberg          4 : 1          ( 2 : 0 )

SR: Pohl F.

Tore: 1 : 0 Paulus, 2 : 0 Sajons, 3 : 0 Schmidt J., 3 : 1, 4 : 1 Sajons

 

Aufstellung: Gietl R., Ritzer H.,Windl P., Sajons A., Holzgartner St., Hägler H., Schatz H., Schmidt T., Herzog M., Schmidt J., Paulus H.

 

Drei Spiele, Drei Siege so die Bilanz TSV AH. Im Spiel gegen die DJK aus Amberg gelang ein nie geferdeter Sieg. Von Beginn an spielte man druckvoll nach vorne und erarbeitete sich gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Nach einer genau getimemten Ecke vollendete Herbert Paulus per Kopfball. Die DJK kam mit der Spielweise der Wernberger nicht wirklich zurecht und wurde immer wieder in die eigene Hälfte zurück gedrängt. Die Heimelf hatte Ball und Gegner voll im Griff und kombinierte nach belieben. Nach zwanzig Minuten erhöhte Andreas Sajons mit einen sehenswerten Seitfallzieher auf 2 : 0. Bei besserer Chancenverwertung hätte man zur Halbzeit noch Höher führen können, doch scheiterte man des öfteren am gut postierten DJK Keeper.

Nach der Pause spielte man nicht mehr so konzentriert wie im ersten Durchgang und so baute man einen schwachen Gegner auf. Die DJK hatte einige Chancen den Anschlußtreffer zu erzielen, doch die Abwehr stand gut und ließ keinen Treffer zu. Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Wernberger wieder besser und Jürgen Schmidt erhöhte auf 3 : 0. Nach einer Unachtsamkeit der gesamten Abwehr erzielte die DJK doch noch einen Treffer. Wenig später stellte Andreas Sajons mit seinem zweiten Treffer wieder den drei Tore Vorsprung her. Der TSV ließ hinten jetzt nichts mehr anbrennen und vorne erspielte man sich eine Reihe bester Möglichkeiten, die teilweise kläglich vergeben wurden oder der Gäste Keeper glänzte mit guten Paraden. Alles in allem schlug man eine schwache Amberger Mannschaft hochverdient.  

 

2. Spiel am 13. April

 

TSV AH - SG Schwandorf        2 : 0          ( 0 : 0 )

SR: Pohl F.

Tore: Schmidt J. 1 : 0, Klar M. 2 : 0

 

Aufstellung: Gietl R., Ritzer H., Ebert M., Sajons A., Helgert T., Krös F., Holzgartnrt St., Zachmann M., Klar M., Schmidt J., Paulus H., Herzog M., Winkelmann A.

 

Auch im zweiten Spiel konnten die Wernberger überzeugen und siegten verdient gegen spielstarke Schwadorfer. Von Beginn an spielte die Heimelf druckvoll nach Vorne und hatten gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die Gäste gefielen durch ihr gutes Kombinationsspiel, doch war spätestens am gegnerischen 16er Schluß. Die Abwehr um TW Gietl stand gut und ließ keinen Treffer zu. Holzgartner, Schmidt Jürgen und Paulus wurden einigemale gut in Szene gesetzt, doch blieb den Detagern bis dahin ein Treffer verwehrt.

Nach der Pause spielte die Heimelf weiter guten Fußball. Nach einer Stunde Spielzeit dann endlich der Führungstreffer der Wernberger durch Jürgen Schmidt. Die SG gab sich nicht auf und spielte wie schon im ersten Durchgang sehenswerten Kombi-Fußball, doch etwas zählbares sprang trotz allem nicht heraus. Nach einem schönen Spielzug des Gastgebers erhöhte Markus Klar auf 2 :0 . Anstatt das Spiel ruhig zu Ende zu spielen, kam unnötig hektig auf, als sich die Abspielfehler häuften und so der Gegner eingeladen wurde einen Treffer zu erzielen. Die Hintermannschaft der Wernberger überstand diese Zeit jedoch ohne Gegentreffer. Erst kurz vor Schluß wurde das Spiel der TSV'ler wieder besser und man spielte das Ding sicher nach Hause.

 

1. Spiel am 6. April

 

SV Diendorf - TSV Detag AH        0 : 3          ( 0   : 1 )

Tore: 0 : 1 Holzgartner, 0 : 2 Krös M., 0 : 3, Schmidt J. 

 

Aufstellung: Gietl R., Widder Chr. ,Windl P., Sajons A., Schmidt J., Krös M., Hösl M., Hägler H., Klar M., Holtgartner St., Paulus H.

 

Im ersten Spiel der neuen Saison war es ein kuraschiertes auftreten der Detag Elf. Durch einem Bilderbuch Spielzug erzielte Holzgartner nach einem Zuckerpass von Hösl den Führungstreffer. Die Abwehr der TSV'ler stand gut und ließ keinen Treffer der Diendorfer zu. Der SV bemühte sich zwar mitzuhalten, doch war das Zusammenspiel der Wernberger bis auf einige Abspielfehler perfekt. In der ersten Spielhälfte hatte der Gastgeber nur eine richtige Tormöglichkeit, die aber wurde vom Gästekeeper mit einer guten Reaktion vereitelt.

In der zweiten Hälfte des Spiel spielten die Wernberger nicht mehr so konzentriert, Diendorf kam dadurch besser ins Spiel und erzielten nach gut einer Stunde zwar ein Tor, doch wurde der Treffer vom gut leitenden Schiedsrichter aberkannt, weil ein Diendorfer den Ball mit der Hand ins Tor beförderte. Die Wernberger spielten nach einer kurzen Verschnaufpause wieder guten AH Fußball und erhöhten nach einem langen Ball von Stefan Holzgartner auf Markus Klar, der passte quer zu Michael Krös und dieser brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Den Schlußpunkt in der fairen Partie setzte Jürgen Schmidt der von Manuel Hösl mustergültig angespielt wurde. Alles in allem hätte der Sieg noch höher ausfallen können, doch scheiterte Herbert Paulus einige male aussichtsreich am SV Keeper.

 

 

 

 

Hallo Fußballfreunde

 

Die SG Alte Herren Wernberg sind Hobby Fußballer die aus Spaß an der Freude gerne noch, wenn es die Gesundheit erlaubt, einige Jahre die Fußballstiefel schnüren wollen. Um das noch möglichst lange tun zu können würden wir uns freuen wenn auch du noch nicht genug vom Fußballspielen hast mal vorbei schaust und mittrainieren würdest. Wir trainieren jeden Donnerstag um 19.00 im 14 tägigen Wechsel beim FC Wernberg bzw. TSV Detag Wernberg. Die Saison läuft von Anfang April bis Ende Oktober (ca. 20 Spiele). Unsere Heimspiele tragen wir beim FC Wernberg aus. Mitte November gehen wir dann jeden Donnerstag  in die Halle. Also schau doch mal vorbei und schnupper hinein in die Alten Herren.

 

Rüdiger Gietl

AH Betreuer