15. Spiel

 

SG Wernberg - SG Steinberg/Fischbach

Tore: 1 : 0 Paulus, 2 : 0 Eigentor, 2 : 1, 3 : 1 Herzog, 4 : 1 Preisser, 4 : 2, 5 : 2 Herzog

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Schön, Burkhard, Weber, Hösl, Herzog, Schmidt T., Preisser, Schmidt J., Paulus, Jäckel, Helgert

 

Im letzten Spiel der Saison konnte die SG Wernberg gegen die SG Steinberg/Fischbach klar mit 5 : 2 gewinnen. Wernberg spielte gut und ließ kaum Chancen des Gegners zu. Paulus brachte die Heimelf nach nur 3 Minuten in Führung. Nach einer Flanke von Herzog, köpfte ein Gästespieler ins eigene Tor und Wernberg führte nach 11. Minute 2 : 0. Danach ließ Wernberg die Zügel etwas schleifen und die Gäste verkürzten auf 2 : 1. Nachdem sich die Wernberger wieder gefangen hatten schoss Herzog die Wernberger zur 3 : 1

Pausenführung.

Wernberg präsentierte sich in der 2. Halbzeit wieder besser und Preisser schloss nach schönem Spielzug zum 4 : 1 ab. Eine erneute Unachtsamkeit in der Abwehr ließ die Gäste noch einmal hoffen, doch Herzog machte mit seinem zweiten Treffer alles klar und Steinberg/Fischbach wurde mit 5 : 2 nach Hause geschickt. 

14. Spiel (Kleinfeld)

 

SV Diendorf - SG Wernberg     4 : 2     ( 1 : 1)

Tore: 1 : 0 (21.), 1 : 1 Baumann (28.), 2 : 1 (49.), 2 : 2 Herzog (60.), 3 : 2 (77.), 4 : 2 (80.)

 

Aufstellung: Baier, Schmidt T., Schön, Sajons, Baumann, Hösl, Herzog, Paulus, Schmidt J., Münchmeier, Helgert

 

Beim SV Diendorf setzte es auf Kleinfeld die 3 Niederlage. Wernberg fand nie so richtig ins Spiel und konnte sein gewohnt gutes Spiel auf Kleinfeld nicht umsetzten. Diendorf kam auf Kleinfeld besser zurecht und gewann verdent mit 4 : 2. 

13. Spiel

 

SG Wernberg - TSG Weiherhammer     6 : 0     ( 2 : 0 )

Tore: 1 : 0 Schmidt J., 2 : 0 Paulus, 3 : 0 Paulus, 4 : 0 Weber, 5 : 0 Schön, 6 : 0

 

Aufstellung: Irlbacher T., Widder, Schön, Kissi, Weber, Baumann, Preisser, Meller, Helgert, Paulus, Schmidt J., Münchmeier

 

Deutlich und klar besiegte die SG Wernberg die TSG Weiherhammer. Nach Toren von Schmidt J. und Paulus führte der Gastgeber  zur Halbzeit mit 2 : 0. Weiherhammer bemühte sich zwar doch Wernberg stellte das Mittelfeld gut zu. Auch die Abwehr um Keeper Irlbacher ließ keinen Treffer zu.

In der 55. Minute erhöhte Paulus mit seinem zweiten Treffer auf 3 : 0. Vier Minuten später hatte die TSG die große Chance durch einen Handelfmeter zu verkürzen, doch der Wernberger Keeper parierte glänzend. Mit einem sehenswerten Heber aus gut 30 Metern überwand Weber de zu weit vorm Tor stehenden Gäste Keeper. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie zog Schön 25 Metern ab und ließ den Schlussmann der TSG keine Chance. Den Schlußpunkt in einem überlegend führenden Spiel der Wernberger setzte Schmidt J.

12. Spiel

 

SG Wernberg - Vfb Rothenstadt     2 : 3     ( 1 : 1 )

Tore: 0 : 1, 1 : 1 Filipiak (FE), 1 : 2, 2 : 2 Paulus, 2 : 3

 

Aufstellung: Pressl, Widder, Schön, Burkhard,Filipiak, Baumann, Preisser, Scheffel, Schießl, Paulus, Hoffmann, Bolz, Kissi

 

Gleich 6 Stammkräfte musste die SG Wernberg im Spiel gegen den Vfb Rothenstadt verkraften. Es lief nicht viel zusammen bei den Wernbergern. Rothenstadt konnte gut kombinieren, weil der Gastgeber zu weit von den Gegenspielern weg stand. Nach einem gelungenen Spielzug der Gäste führte der Vfb mit 1 : 0. Durch unnötige Ballverluste im Mittelfeld und ungenaue Zuspiele fand Wernberg nie so richtig ins Spiel. Nach einem Foul im Strafraum konnte Wernberg durch Filipiak ausgleichen.

Nach der Pause das gleich Spiel machte viel zu wenig und Rothenstadt konnte nach belieben kombinieren und die erneute Führung der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem Paulus mustergültig angespielt wurde erzielte dieser gekonnt den erneuten Ausgleich. Rothenstadt spielte unbeirrt ihren guten Fußball weiter und erzielte 10 Minuten vor dem Ende den 3 : 2 Siegtreffer. Auf Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegte Rothenstadt verdient.

 

 

11. Spiel

 

SpVgg Pfreimd - SG Wernberg          0 : 0

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Weber, Burkhard, Baumann, Hösl, Preisser, Schmidt T., Schönberger, Schmidt J., Sajons, Helgert, Paulus, Herzog, Meller 

 

Beim Derby gegen die SpVgg Pfreimd wäre ein Sieg möglich gewesen, doch war der sehr gute Schlussmann der Pfreimder unüberwindbar. Wernberg begann gut und erspielte sich gute Möglichkeiten. Mehrmals parierte der Pfreimder Goalie glänzend. Die Pfreimder besaßen in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, als das Mittelfeld schnell überbrückt werden konnte, doch der Wernberger Hösl war zur Stelle und rettete auf der Linie. Ansonsten war die Wernberger Abwehr nicht zu bezwingen.

Im zweiten Spielabschnitt konnte Wernberg nicht mehr so glänzen, da Pfreimd umstellte und die Wernberger besser in den Griff bekamen. Die beste Chance für den Wernberger Siegtreffer hatte Hösl, als einen Elfmeter zu gesprochen bekam, den aber zu hoch ansetzte und verschoss. Letztendlich war das Ergebnis gerecht, weil auch Pfreimd einen Elfmeter hätte bekommen müssen, doch der Pfiff des ansonsten gut leitenden Schiris blieb aus. 

10. Spiel

 

TSV Winklarn - SG Wernberg          0 : 5          ( 0 : 3 )

Tore: 0 : 1 Sajons, 0 : 2 Zachmann, 0 : 3 Paulus, 0 : 4 Sajons, 0 : 5 Zachmann

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Schön, Burkhard, Sajons, Baumann, Preisser, Weber, Meller M., Zachmann, Paulus, Scheffel, Schießl, Kissi.

 

Gegen schwache Winklarner gewann Wernberg Klar mit 5 : 0. Anfangs tasteten sich beide Mannschaften an. Wernberg wurde im Laufe der Zeit immer tonagebender und übernahm das Spiel. Nach einem schönen Spielzug war es Sajons der den Winklarner Keeper bezwang. Die Wernberger Abwehr stand gut und ließ nichts anbrennen. Wernberg spielte flüssig und brachte die Winklarner Abwehr ein ums andere mal in arge Bedrängnis. Bis zur Halbzeit schraubten Zachmann und Paulus das Ergebnis auf 3 : 0 hoch. Winklarn hatte keine einzige richtige Tormöglichkeit.

Nach der Pause das gleiche Spiel Wernberg drückend überlegen und Winklarn war mit dem Verteidigen beschäftigt. Sajons und Zachmann schraubten das Ergebnis auf 5 : 0 hoch. Winklarn war auch in der zweiten Spielhälfte chancenlos. Wernberg hatte noch mehrere gute Möglichkeiten, doch letztendlich blieb es beim hochverdientem Sieg der SG Wernberg.

 

9. Spiel

 

SV Hahnbach - SG Wernberg          1 : 2          ( 0 : 1 )

Tore: 0 : 1 Zachmann, 1 : 1, 1 : 2 Schmidt J.

 

Aufstellung: Gietl, Burkhard, Schön, Schmidt T., Hösl, Preisser, Schönberger, Baumann, Herzog, Schmidt J. Zachmann, Paulus

 

 In einem guten AH Spiel siegte die SG Wernberg nach harten Kampf verdient mit 2 : 1 Toren. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und egalisierten sich. Wernberg hatte dabei die besseren Chancen, Hahnbach blieb ein ums andere mal an der gut postierten Abwehr hängen. Nach einem sehenswerten Freistoß von Marius Zachmann führte Wernberg gegen gut spielende Hahnbacher.

In der 2. Spielhälfte das gleiche Spiel. Hahnbach war stes gefährlich mit ihren schnellen und guten Spielzügen. Eine unachtsamkeit  in der Hintermannschaft der SG führte zum Ausgleich. Wernberg ließ sich dadurch nicht irretieren und spielte weiter druckvoll nach vorne. Nach einem Wirrwar in der Abwehr der Hahnbacher stocherte Jürgen Schmidt zum viel umjubelten 2 : 1 ein. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gelang der SG Wernberg ein knapper aber verdienter Auswärtssieg.

8. Spiel

 

SpVgg Schirmitz - SG Wernberg          3 : 6          ( 2 : 1 )

Tore: 1 : 0 (10.), 2 : 0 (25.), 2 : 1 Schmidt J. (26.), 2 : 2 Schmidt T. (44.), 2 : 3 Schmidt T. (49.), 2 : 4 Hösl (67.), 3 : 4 (74.), 3 : 5 Schmidt J. (75.), 3 : 6 Preisser (80.)

 

Aufstellung: Pressl, Widder, Baumann, Winkelmann, Hösl, Preisser, Schönberger, Schmidt T., Klar, Schmidt J., Zachmann, Burkhard, Helgert

 

Anfangs kam die SG Wernberg nicht so gut ins Spiel und Schirmitz bestrafte die leichtsinnigen Fehler mit zwei Toren. Allmälich fingen sich die Wernberger und Schirmitz wackelte. Jüregen Schmidt verkürzte in der 26. Minute auf 2 : 1. Dies war zugleich auch der Pausenstand.

Vier Minuten waren gespielt da traf Torsten Schmidt zum 2 : 2. Die Wernberger attakierten früh und liesen die Schirmitzer nicht mehr so kombinieren wie in der ersten Spielhälte. Das zahlte sich aus, denn in der 49. Minute erzielte Torsten Schmidt die Führung für die SG, mit einen sehenswerten Weitschuss. Wernberg kombinierte gut und drängte den Gastgeber immer mehr in die eigene Hälte zurück. Hösl erhöhte nach eine guten Stunden auf 4 : 2. Durch einen dummen Fehler in der Abwehr der SG verkürzte die SpVgg auf 3 : 4. Wernberg ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und antwortete promt mit dem 5 : 3 durch Jürgen Schmidt. Preisser war es vorbehalten den sechsten Treffer der Wernberger mit dem Schlusspfiff zu erzielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten drehte die SG das Spiel und gewann hochverdient. 

7. Spiel

 

SG Wernberg - TSV Winklarn     3 : 0     ( 1 : 0 )

Tore: 1 : 0 Schmidt T. (11.), 2 : 0 Schmidt J. (55.), 3 : 0 Zachmann (60.)

SR: Wiesent Josef

 

Aufstellung: Winkler, Widder, Weber, Filipiak, Hösl, Baumann, Preisser, Schönberger, Zachmann, Schmidt T., Schmidt J., Burkhard, Schön, Helgert, Gareis, Jäckel.

 

Obwohl man den TSV Winklarn mit 3 : 0 besiegte, konnten die Wernberger nicht wirklich überzeugen. Winklarn hatte im gesamten Spiel nur zwei gute Möglichkeiten. Beim ersten Versuch war der Wernberger Keeper auf der Hut und beim Zweiten war der Querbalken Endstation. Ansonsten lief bei den Winklarnern nicht viel zusammen. Wernberg bemühte sich zwar, doch spielte man viel zu umständlich und unkonzentriert, um Winklarn in Bedrängnis zu bringen. In der 11. Minute gelang der Wernbergern dann doch die Führung durch Torsten Schmid. Weitere Möglichkeiten waren zwar Vorhanden, doch anstatt den direkten Weg zum Tor zu suchen, spielte man den Ball zu oft noch einmal quer.

Die zweite Halbzeit war nicht wirklich besser. Trotz der dürftigen Leistung der Wernberger war Winklarn nicht in der Lage daraus Kapital zu schlagen. In der 55. Minute erhöhte wiederum Jürgen Schmidt auf 2 : 0. Nach einem schönen Spielzug und einer sehenswerten direktannahme erzielte Zachmann den 3 : 0 Endstand. Alles in allem war es ein verdienter Sieg der Wernberger, die bei besserer Spielweise den Sieg noch höher gestallten hätten können.

 

6. Spiel

 

TSV Pleystein - SG Wernberg     2 : 0     ( 0 : 0 )

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Weber, Schießl, Hösl, Baumann, Helgert, Meindl, Klar, Schmidt T., Schmidt J., Münchmeier, Schön, Zachmann

 

Die erste Halbzeit gehörte klar der SG Wernberg. Die Wernberger hatten von Beginn an die Pleysteiner voll im Griff. Mit wunderbaren Spielzügen wurde die TSV Abwehr ein ums andere mal in arge Bedrängnis gebracht, was fehlte waren die Tore. Der Gastgeber war nicht in den Lage die Wernberger Abwehrriegel zu knacken. Zu harmlos waren die Bemühungen des Gastgebers.Die SG spielte wie aus einem Guss, doch war man im Abschluss entweder zu hastig oder zu unkonzentriert. So musste man sich mit einem 0 : 0 Halbzeitstand begnügen.

Nach der Halbzeit waren die Wernberger nicht mehr so überlegen und Pleystein wurde stärker. Einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld ging die Führung der Pleysteiner voraus. Zu allem Übel zeigte der  nicht immer sichere Schiedsrichter auf den Elfmeter Punkt, zur Überraschung aller. Der TSV nahm das Geschenk an und verwandelte glücklich zur Führung. Wiederum nach einem Ballverlust am Mittelkreis und ein Abstimmungsfehler in der Abwehr viel das 2 : 0. Wernberg mühte sich zwar, doch wollte an diesem Tag kein Tor für die SG mehr fallen. So musste die SG Wernberg im 6. Spiel die erste Niederlage hinnehmen.

 

5. Spiel

 

SG Steinberg / Fischbach - SG Wernberg     0 : 2     ( 0 : 0 )

Tore:  (55.) Schmidt T. 0 : 1, (70.) Baumann 0 : 2

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Weber, Burkhard, Preisser, Baumann, Filipiak, Schmidt T., Schön, Schmidt J., Paulus, Schießl, Bolz

 

Im 5. Spiel der fünfte Sieg das kann sich sehen lassen. Wernberg hatte auch gegen die SG Steinberg /Fischbach alles im Griff und siegte verdient mit 2 : 0 Toren. Die Abwehr stand sicher und ließ keinen Treffer zu. Steinberg hatte aber auch keine zwingende Torchance zu verzeichnen. Wernberg spielte entschlossen nach vorne und hatte Ball und Gegner gut im Griff, was fehlte waren die Tore.

Die zweite Spielhälfte brachte dann auch die Tore. Das 1 : 0 erzielte Torsten Schmidt, als er aus 25 Metern abzog und den Gäste Keeper kein Abwehr Chance ließ. Der Gastgeber versuchte dagegen zu halten, doch Wernberg war spielerisch und läuferisch klar die bessere Mannschaft. Zehn Minute vor dem Ende erhöhte Baumann mit einem sehenswerten Schuss, genau in den Winkel auf 2 : 0. Damit war der Sieg perfekt und die SG Steinberg / Fischbach geschlagen.

 

4. Spiel

 

SG Wernberg - SG Haselbach / Kreith     5 : 3     ( 1 : 3 )

Tore: (5.) 0 : 1, (6.) 0 : 2, (13.) 0 : 3, (20.) Hösl 1 : 3, (50.) Paulus 2 : 3, (55.) Helgert 3 : 3, (65.) Schön 4 : 3, (72.) Hösl FE 5 : 3

SR: Meller Josef 

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Schön, Schießl, Hösl, Baumann, Preisser, Schmidt T., Klar, Paulus, Meindl, Weber, Münchmeier, Burkhard, Helgert

 

In der ersten Viertelstunde waren die Wernberger nicht wirklich am Platz. Nach krassen Abwehrschnitzern führte der Gast verdient mit 3 : 0. Allmählich bekamen die Wernberger das Spiel in den Griff und konnten weitere Treffer der Gäste verhindern. In der 20. Minute verkürzte Manuel Hösl nach einen schönen Spielzug auf 1 :3. Beide Teams schenkten sich nichts und ließen bis zur Pause keine Treffer mehr zu.

Nach dem Wechsel spielte Wernberg wieder ihren gewohnt guten Fußball. Mit guten Kombinationsspiel und druckvollem Spiel drängte man die Gäste in die eigene Spielhälfte zurück. Paulus markierte in der 50. Spielminute das 2 : 3. Haselbach wurde immer mehr bedrängt und musste 5 Minuten nach dem 2 : 3 den Ausgleich durch Helgert hinnehmen. Wernberg hatte jetzt Ball und Gegner voll im Griff und konnte nach belieben aufspielen. Nach einem gelungenen Zusammenspiel schoss Schön das 4 : 3. Haselbach kam kaum mehr über die Mittellinie und wenn doch dann war die Abwehr voll im Bilde. Den Schlußpunkt in einem guten AH Spiel setzte Hösl, als er einen Foulelfmeter im Nachschuss verwandelt. Wernberg gab sich in diesem Spiel trotz einer 3 : 0 Führung der Gäste nie auf. Mit einer super Moral drehte man das Spiel und ging hochverdient als Sieger vom Platz.

 

3. Spiel

 

SG Wernberg - SG Luhe/ Wildenau     3 : 2     ( 3 : 0 )

Tore: 1 : 0 Preisser, 2 : 0 Hartinger P., 3 : 0 Paulus

SR: Wiesent Josef

 

Austellung: Gietl, Filipiak, Weber, Schießl, Hösl, Baumann, Helgert, Preisser, Klar, Meindl, Paulus, Hartinger P., Münchmeier, Burkhard, Widder

 

Mit 3 : 2 besiegten die Wernberger spiel starke Luhener. In der ersten Spielhälfte war Wernberg die Spiel bestimmende Mannschaft. mit guten Kombinationen brachten sie die Gäste ein ums andere mal in arge Bedrängnis. Nach guter Vorarbeit erzielte Preisser die längst fällige Führung. Luhe hatte zwar auch einige Chancen, doch die Abwehr stand gut und ließ keinen Treffer zu. Nach einem Bilderbuch Spielzug erhöhte Peter Hartinger auf 2 : 0. Wernberg hatte Ball und Gegner gut im Griff und spielte guten AH Fußball. Kurz vor der Pause erhöhte Paulus auf 3 : 0.

Nach der Pause kam Luhe immer besser ins Spiel. Wernberg verlor immer mehr den Faden . Nach einer genau getimten Flanke verkürzten die Gäste auf 3 : 1. Der Spielfluss der Wernberger war dahin. Zu viele Abspielfehler und Unkonzentriertheit ließen die Luhener immer wieder gefährlich vors Tor kommen. Nur weil Luhe ihre gut vorgetragen Spielzüge nicht richtig zu Ende spielten, fielen vorerst keine Treffer. Eine Viertelstunde vor Schluss fiel dann das 3 : 2, nachdem ein Gästespieler nicht energisch genug bei einer Flanke bedräng wurde. Beide Teams hatten dann noch Chancen, doch es viel kein weiterer Treffer mehr. So blieb es beim knappen Sieg der Wernberger.

 

2. Spiel

 

SG Wernberg - Drahtglas Kickers     9 : 0 ( 4 : 0 )

Tore: 3x Schmidt T., 2x Paulus, Schönberger, Hösl, Helgert, Eigentor

SR: Ehemann Richard

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Weber, Schießl, Hösl, Baumann, Helgert, Schmidt T., Klar, Paulus, Kattler, Irlbacher, Schönberger, Winkelmann, Appl F.

 

Nichts zu bestellen hatten die Drahtglas Kickers in diesem Spiel. Wernberg war klar spielbestimmend.

 

1. Spiel

 

SV Kohlberg - SG Wernberg     0 : 8     ( 0 : 3 )

Tore: 0:1 Schmidt T., 0:2 Preisser, 0:3, 0:4, 0:5 Kattler, 0:6 Schmidt J., 0:7, 0:8 Schmidt T.

 

Aufstellung: Gietl, Widder, Schön, Münchmeier, Preisser, Filipiak, Helgert, Kattler, Klar, Schmidt J., Schmidt T., Schießl, Fiedler

 

Im ersten Spiel der Saison besiegte die SG Wernberg den SV Kohlberg deutlich mit 8 : 0. Anfangs war es ein herantasten beider Teams, doch mit der Zeit hatten die Wernberger Ball und Gegner voll im Griff. Wernberg erspielte sich eine Menge Torchancen, die Anfangs noch nicht genutzt wurden. Die SG ließ den SV kaum über die Mittelline kommen, wenn einmal doch, dann war die Abwehr zur Stelle. Torsten Schmidt, Preisser und Kattler machten die Tore zur beruhigenden Pausenführung.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Kohlberg war den Wernbergern total unterlegen.Wernberg schraubte mit weiteren schönen Spielzügen das Ergebnis auf  8 : 0 hoch. Der SV hatte mit zwei Freistößen die einzigen Möglichkeiten, doch der SG Keeper ließ keinen Treffer zu.In den letzten 10 Minuten ließen es die Wernberger gemächlich angehen, doch Kohlberg schaffte es nicht daraus Kapital zu schlagen. Alles in allem war es eine einseitige Begegnung, da Kohlberg viel zu harmlos agierte.

 

 

 

Hallo Fußballfreunde

 

Die SG Alte Herren Wernberg sind Hobby Fußballer die aus Spaß an der Freude gerne noch, wenn es die Gesundheit erlaubt, einige Jahre die Fußballstiefel schnüren wollen. Um das noch möglichst lange tun zu können würden wir uns freuen wenn auch du noch nicht genug vom Fußballspielen hast mal vorbei schaust und mittrainieren würdest. Wir trainieren jeden Donnerstag um 19.00 im 14 tägigen Wechsel beim FC Wernberg bzw. TSV Detag Wernberg. Die Saison läuft von Anfang April bis Ende Oktober (ca. 20 Spiele). Unsere Heimspiele tragen wir beim FC Wernberg aus. Mitte November gehen wir dann jeden Donnerstag  in die Halle. Also schau doch mal vorbei und schnupper hinein in die Alten Herren.

 

Rüdiger Gietl

AH Betreuer